A. Lange & Söhne Lange 1 1815 Jahreskalender

Die Luxus-Armbanduhr A. Lange & Söhne 1815 Jahreskalender wurde im Jahr 2017 vorgestellt. Die Uhren der Kollektion 1815 sind nach dem Geburtsjahr des Firmengründers benannt. Von den bisherigen Modellen dieser Uhrenlinie unterscheidet sich das Uhrenmodell A. Lange & Söhne 1815 Jahreskalender dadurch, dass auf eine Großdatum-Anzeige verzichtet wird. Diese Uhr ist zudem mit einem Handaufzugswerk bestückt. Charakteristisch für Zeitmesser aus der Uhrenlinie A. Lange & Söhne 1815 sind schwarze arabische Ziffern inklusive rundumlaufender Eisenbahnminuterie, gebläute Zeiger und ein argentéfarbenes Zifferblatt. Die Mondphasenanzeige ist bei diesem Modell in die kleine Sekunde integriert. Sie ist exakt auf 122,6 Jahre berechnet.

» weiterlesen

Aktuell verfügbare A. Lange & Söhne Lange 1 1815 Jahreskalender Uhren

Anzeige, Ablesbarkeit und Bedienung

Das Gehäuse des Uhrenmodells A. Lange & Söhne 1815 Jahreskalender ist aus Weißgold gefertigt. Es ist mit einem Zifferblatt aus massivem Silber bestückt. Das Uhrengehäuse besitzt einen Durchmesser von 10,1 mm und eine Höhe von 40 mm. Für die Anzeige der Kalenderfunktion sind zwei kleine goldfarbene Zeiger auf den Hilfszifferblättern zuständig. Wochentag und Datum sind bei 9 Uhr ablesbar. Das Datum ist bei 3 Uhr erkennbar. Der integrierte Jahreskalender kennt die korrekte Länge aller Monate. Der bei 2 Uhr am Gehäuse angebrachte Drücker ermöglicht die gleichzeitige Weiterschaltung sämtlicher Indikatoren.

Informationen zum Luxusuhrenhersteller A Lange & Söhne

Gegründet wurde das Unternehmen A. Lange & Söhne 1848. Die Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne aus Glashütte stellt pro Jahr circa 5000 Luxusuhren traditionell in Handarbeit her. Die Luxusuhren dieser Marke sprechen eine kleine, zahlungskräftige Zielgruppe an. Hinter dem meist schlichten Uhrendesign verbergen sich im Inneren raffinierter Details handwerklicher Uhrmacherkunst aus Glashütte. Es vergehen häufig mehrere Monate bis zu einem Jahr, ehe ein Uhrenmodell zum Verkauf freigegeben wird. 80 % der Uhren geht in den Export. Das Ziel der traditionsreichen, deutschen Uhrenmanufaktur ist es, weitere Märkte, insbesondere in China und in Indien, zu erschließen.