Oris Divers Sixty-Five

6 Modelle

Die Oris Divers Sixty-Five ist eine Neuauflage des ersten Uhrenmodells der Firma Oris aus dem Jahr 1965. Damals markierte sie den Start des Unternehmens in der Uhrenwelt und verhalf ihm zu großer Beliebtheit und Ansehen; heute begeistert die Neuinterpretation nicht nur Kenner und Anhänger der Marke, sondern bringt auch neue Kunde hervor. Für Taucher konzipiert, ist das Ziffernblatt mit Leuchtzeigern und einer drehbaren Lünette versehen. Ihre dennoch edle Optik, macht die Oris Divers Sixty-Five aber auch bei Nicht-Tauchern beliebt. Bei dieser Uhr wurde wirklich alles genauestens durchdacht.

» weiterlesen

Aktuell verfügbare Oris Divers Sixty-Five Uhren

  • 1910
    1910
    2190
    2190
Sie haben Ihre Wunschuhr nicht finden können? Wir helfen Ihnen gerne!
Watchfinder

Bis 100 Meter Wasserdicht, aber kein Grund diese Uhr so tief zu vergraben

Auffällig ist die für das Modell Oris Divers Sixty-Five typische Gestaltung des Ziffernblattes. Die Unterteilungen der Stunden unterscheidet sich bei den Stunden 3, 6, 9 und 12 (man könnte auch sagen, auf Höhe der vier Himmelsrichtungen) optisch von den übrigen Stundenabschnitten. Je nach gewählter Variante werden entweder Punkte und an den vier genannten Stunden dann Striche oder es werden sonst Striche und bei diesen Stunden arabische Zahlen verwendet. Bei der Ausführung des Armbandes kann je nach Vorliebe zwischen Leder Edelstahl gewählt werden. Wie auch bei den übrigen Modellen von Oris, ist das Uhrwerk rein mechanisch. Der rote Rotor, ein Erkennungszeichen des Unternehmens darf dabei natürlich nicht fehlen.

Der Beginn des Unternehmens neu interpretiert

Wer Uhren für Taucher herstellt, der möchte auch das mit ihnen getaucht werden kann. Bei Oris erstreckt sich dieser Wunsch nicht nur auf die Funktionalitäten der Uhren: das Schweizer Unternehmen unterstützt auch aktiv die Rettung der Weltmeere. Darüber hinaus ist auch das soziale Engagement von Oris kein Geheimnis. So ist es stolzer Teil der Firmengeschichte, dass eine Taucheruhr für den ersten Teilamputierten (und darüber hinaus noch Afroamerikaner), der es zum zertifizierten Meistertaucher der U.S. Navi schaffte, entworfen wurde.