Tudor Clair de Rose

Das Modell Tudor Clair de Rose - komplett in Edelstahl und mit mechanischem Uhrwerk - wurde erstmals auf der Baselworld 2017 vorgestellt. Tudor greift bei diesem Modell die feminine Clair de Rose Linie wieder auf. Besonderheit der Tudor Clair de Rose ist, dass das komplette Material aus Edelstahl besteht. Zudem sind Tudor Clair de Rose Uhren nur mit mechanischen Uhrwerken erhältlich.

» weiterlesen

Aktuell verfügbare Tudor Clair de Rose Uhren

Präzises Kaliber mit ausdauernder Gangreserve

Das Edelstahlgehäuse ist 34 mm breit. Die Lünette, ebenfalls in Edelstahl angefertigt, ist glatt und poliert. Hinter der Uhr verbirgt sich ein mechanisches Uhrwerk mit einem Selbstaufzug. Das Kaliber 2824 ermöglicht eine Gangreserve von bis zu 38 Stunden. Geschützt wird das opalfarbene Ziffernblatt durch ein stabiles Saphirglas, gegen das Kratzer keine Chance haben. Das Armband sowie die Bandanschlüsse der Tudor Clair de Rose sind in Edelstahl angefertigt. Eine Sicherheitsfaltschließe ist mit angebracht. Die Aufzugskrone des mechanischen Uhrwerks besitzt einen transparenten blauen Spinell-Caochon. Die Tudor Clair de Rose weißt eine Wasserdichtigkeit bis zu 100 Meter auf.

Tudor - Zweitmarke des renommierten Uhrenherstellers Rolex

Tudor ist die Zweitmarke des renommierten Schweizer Uhrenherstellers Rolex. Der Ursprung von Tudor geht auf das Jahr 1926 zurück. Hier registrierte die Uhrenfabrik "Veuve de Philippe Hüther" die Marke Tudor im Auftrag von Hand Wilsdorf. Der Firmensitz wurde dabei nach Genf verlegt. Im Jahr 1932 erschienen die ersten Tudor Uhren in Australien, sodass die Marke auch international immer mehr Bekanntheit erlangte. 1946, kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Marke Tudor, durch die Firmengründung der "MONTRES TUDOR S.A.", eine eigene Identität verliehen. 1947, nach der offiziellen Gründung erfolgte die Entwicklung des heute noch bekannten Logos.