Die Herbsttrends 2019

https://a.storyblok.com/f/120584/1200x600/8f37c0dd36/startseite.jpeg

Schon ist es wieder soweit und der Sommer 2019 neigt sich dem Ende zu. Doch kein Grund zur Traurigkeit, denn abgesehen davon, dass man nun bald keine Schweißspuren mehr unter der Armbanduhr zu fürchten braucht, erwarten Uhrenfans sehnsüchtig die Antwort auf die Frage: Was trägt man(n) diesen Herbst am Handgelenk? Wir klären über die aktuellen Trends auf und verraten, womit Sie kommende Saison punkten können.

Weniger ist mehr

Auf zu viel grelle Farben und Akzente wird in diesem Jahr lieber verzichtet. Stattdessen hält vermehrt Schlichtheit Einzug. Dazu wird auf klassische und bewährte Materialien wie Leder und Edelstahl zurückgegriffen, wobei letzterer gern in dünnerer Form für extra grazile Armbänder verwendet wird. Diese sogenannten Mesh-Bänder sind speziell für die Damen äußerst en vogue – und gleichzeitig praktisch, denn sie lassen sich von sehr eng bis sehr weit komplett frei verstellen. Damit schmiegt sich die Uhr perfekt an. Die klassische IWC Portofino Automatic mit entsprechendem Band in Silber ist ein wahres Allroundtalent, das nie aus der Mode kommt. Mit Ziffernblatt in Weiß oder Schwarz findet jede Frau ihren Favoriten – oder entscheidet sich gleich für die extra feminine Moonphase-Version in Roségold mit Mondanzeige und Steinchen-besetzter Lünette.

https://a.storyblok.com/f/120584/273x400/6fdf4142da/bildschirmfoto-2019-10-01-um-12-46-38-e1569926856887.png
bildschirmfoto-2019-10-01-um-12-46-38-e1569926856887

Auch bei den Ziffernblättern wird es tendenziell flach und elegant gehalten. Doch keine bange, wer es etwas „dicker“ mag, kommt nicht zu kurz: Chronographen sind ebenfalls ideale Begleiter für den diesjährigen Herbst und werden in verschiedensten Varianten angeboten. Bezüglich der Farbgestaltung sind Ton-in-Ton-Looks in schickem Schwarz angesagt. Das Non-Plus-Ultra der Saison ist also das „kleine Schwarze“ fürs Handgelenk. Unser Vorschlag: Werfen Sie einen Blick auf die neue Rolex Yacht-Master 42. Mit seiner schwarzen Keramiklünette und dem athletischen Oysterflex-Band aus schwarzem Kautschuk ist dieser Zeitmesser kommende Saison ein absoluter Gewinner. Und auch die Tudor Fastrider Black Shield ist mit ihrer schwarzen Keramiklünette in Kombination mit schwarzem Ziffernblatt und gleichfarbigem Band ein wahrer Augenschmaus. Die sportlichen Linien und die matte Aufmachung versprühen pure Maskulinität.

https://a.storyblok.com/f/120584/266x400/19c58e924c/bildschirmfoto-2019-10-01-um-12-45-17-e1569926745299.png
bildschirmfoto-2019-10-01-um-12-45-17-e1569926745299

In Kontrast zum All-Black-Look liegen allerdings durchaus auch Farben im Trend. Rot-, Blau- und Brauntöne geben den Ton an, oft in Form von Ziffernblatttönen oder austauschbaren Armbändern für immer wieder neue Farbkombinationen. Das ist auch dem Hause Tudor nicht entgangen: Die Black Bay Kollektion reiht sich perfekt in diese Kategorie. Die Modelle gibt es unter anderem in diversen Rot- und Blau-Ausführungen, und so vielen Bändern, dass Sie sich garantiert kaum für eine Version entscheiden können. Die Variante mit schwarzem Ziffernblatt, roter Lünette und braunem Lederband im Used Look ist an Coolness wohl kaum zu übertreffen!

https://a.storyblok.com/f/120584/281x400/aedd55d1d7/bildschirmfoto-2019-10-01-um-12-43-43-e1569926678140.png
bildschirmfoto-2019-10-01-um-12-43-43-e1569926678140

Blau, blau, blau sind … alle neuen Uhren?

Müsste man sich für eine „Farbe der Saison“ entscheiden, würde jedoch Blau abräumen. Um dieses Farbschema kommt dieses Jahr keiner herum: Als das neue Schwarz gefeiert wird eine dunkle Nuance, welche an das tiefe Meer erinnert. Und wer könnte es verdenken? Blau fällt stärker auf und wirkt verglichen mit anderen Farben edel und stets passend. Die Farbe kann sowohl zum Casual Look als auch zum feinen Anzug getragen werden und lässt sich stets mühelos mit anderen Accessoires ergänzen. Das Musterbeispiel per se ist hier die Rolex Oyster Perpetual Milgauss. Durch das grüne Saphirglas leuchtet das Ziffernblatt in einem einzigartigen Ton. Der Zeitmesser wurde speziell für Ingenieure und Techniker entwickelt, die elektromagnetischen Wellen ausgesetzt sind. Er hält bis zu 1.000 Gauß stand und ist bis zu einer Tiefe von 100 Metern wasserdicht – ein wahrhaft solider Begleiter also.

https://a.storyblok.com/f/120584/303x400/ac91f914e1/bildschirmfoto-2019-10-01-um-12-51-06-e1569927096340.png
bildschirmfoto-2019-10-01-um-12-51-06-e1569927096340

Sie wollen auf Schwarz nicht verzichten? Schauen Sie sich einmal die neue Edition der Rolex GMT-Master II mit Jubiléband an. Die blau-schwarze Lünette der beliebten Zeitzonenuhr ist ein echter Hingucker und vereint stilsicher beide Töne. Auch die Master Ultra Thin Moon Enamel aus dem Hause Jaeger LeCoultre besticht durch ihr schlankes Design und die Kombination aus Schwarz und Blau. Die Mondphasenanzeige mit poliertem Neumond auf einem Sternenhimmel ist ein Detail für Uhrenliebhaber mit besonders hohen Ansprüchen. Das blaue Emaille-Ziffernblatt mit Guillochierung ist das Ergebnis hingebungsvoller Handarbeit – doch wer hier zugreifen will sollte schnell sein, denn nur 100 Exemplare sind von diesem Meisterwerk erhältlich. Eine weitere attraktive und kostengünstigere Alternative ist die Portugieser Chronograph Edition „150 Years“ von IWC Schaffhausen. Die elegante und dezente Uhr kommt mit strahlend blauem Ziffernblatt in Kombination mit einem schwarzen Band aus feinstem Alligatorleder – und trifft damit diesen Herbst buchstäblich ins Schwarze. Das robuste Chronographenwerk in klassischer Kolonnenradbauweise besteht aus 194 Einzelteilen – hier steckt exquisite Uhrmacherkunst drin.

https://a.storyblok.com/f/120584/254x400/08e287c4a5/bildschirmfoto-2019-10-01-um-13-06-15-e1569928022570.png
bildschirmfoto-2019-10-01-um-13-06-15-e1569928022570

Akzentuiert wird das neue Blau aktuell gern noch mit einem auffälligen Orange. Wichtig ist, dass hier nur in Maßen mit Kontrast gespielt wird – oder wahrlich alles auf eine Karte gesetzt wird. Unsere dezenteren Trend-Favoriten kommen hier von Nomos Glashütte: Die Ahoi Atlantik Datum mit Ziffernblatt in strahlendem Atlantikblau und blauschwarzem Textilband lädt zum Träumen ein – und zur anschließenden Verwirklichung. Der Zeitmesser mit goldenem Stunden- und Minutenzeiger plus Sekundenzeiger in knalligem Orange ergibt ein modernes und dynamisches Feeling – und wirkt gleichzeitig reif und stilsicher.

https://a.storyblok.com/f/120584/339x400/b153957f6d/bildschirmfoto-2019-10-01-um-12-59-12-e1569927579637.png
bildschirmfoto-2019-10-01-um-12-59-12-e1569927579637

Doch auch das Modell Autobahn Neomatik 41 Datum Nachtblau macht definitiv viel her. Das Ziffernblatt mit zurückhaltenden, aber wirkungsvollen Kontrasten und einem Ring aus nachleuchtenden Superluminova-Feldern, macht diesen Zeitmesser zu einem ganz besonderen Begleiter – speziell für trendbewusste Autofans. Sie sind mutig und abenteuerlustig und scheuen nicht davor zurück, auch mal aufzufallen? Dann ist die Tudor Heritage Chrono Blue Reihe genau das Richtige. Das Ziffernblatt kommt mit einem Mix aus Opal und Blau, sowie viel Liebe zum Detail. Bei diesem Schatz sieht man auf den ersten Blick, welche Kunst darin steckt. Die vielen kleinen, raffinierten Elemente und erfrischenden Kontraste in Orange versprühen Modernität und Tradition gleichzeitig. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass die Heritage Linie es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Vergangenheit der Marke zu bewahren und zugleich Modernisierung zu betreiben. Das ist hier definitiv gelungen. Die Heritage Chrono Blue ist eine Hommage an den Oysterdate Chronograph aus den 70er Jahren. Sie ist mit klassischem Edelstahlband oder dreifarbigem Textilband erhältlich.

Aus alt mach neu

2019 feiert nicht nur die Modewelt den Retro-Look, auch Uhren im Retro-Design sind weiterhin der Hit schlechthin. Beliebte Modelle aus alten Tagen werden gerne wieder „ausgegraben“ oder neu aufgelegt – und feiern meist ein erfolgreiches Revival. Omega hat dieses Jahr das Kaliber 321 zurückgebracht, das vor über 50 Jahren bereits die Speedmaster von Astronaut Ed White beim ersten amerikanischen Weltraumspaziergang antrieb. Auf Grund dieses Jubiläums launchte das Unternehmen nun die erste Speedmaster Moonwatch in Platin. Die wunderschöne, komplexe Uhr mit echten Mondmeteoritenscheiben auf den Hilfszifferblättern ist ein wahrhaft erstaunliches Exemplar. Der Chronograph vereint ein abgestuftes schwarzes Ziffernblatt aus Onyx mit einem Gehäuse aus Weißgold, sowie ein edles Band aus schwarzem Leder. Damit kassiert Omega kommende Saison volle Punktzahl.

https://a.storyblok.com/f/120584/306x400/d39ba492b0/omega-speedmaster-moonwatch-321-platinum-ceramic-meteorite-2019-50th-anniversary-ablogtowatch-6-e1569927776968.jpeg
omega-speedmaster-moonwatch-321-platinum-ceramic-meteorite-2019-50th-anniversary-ablogtowatch-6-e1569927776968

Auch TAG Heuer glänzt mit der Neuauflage eines legendären Klassikers: Die populäre Autavia aus den 60er Jahren erlebt 2019 ihr großes Comeback. Das 42mm breite Edelstahlgehäuse mit schmaler Lünette lässt das Herz aller Retrofans höherschlagen und reiht sich perfekt in den aktuellen Schlichtheitstrend ein. Druckknöpfe an der Gehäuseunterseite sorgen zudem dafür, dass sich das Armband schnell und einfach austauschen lässt und macht dieses Modell zu einem Allroundtalent für jeden Stil. Darüber hinaus bleiben auch Flieger- bzw. Pilotenuhren im Trend.

https://a.storyblok.com/f/120584/235x400/6b89d36032/bildschirmfoto-2019-10-01-um-13-03-38-e1569927869564.png
bildschirmfoto-2019-10-01-um-13-03-38-e1569927869564

Kein Wunder, wenn man sich die vielen Vorteile dieser Modelle einmal ins Gedächtnis ruft: Robust, schlicht und präzise vermitteln sie dem Träger (und allen Bewunderern) Retro-Charme der Extraklasse gepaart mit einem unvergleichlichen Freiheitsgefühl. Die Ferne ruft! Breitling hat mit der Navitimer Ref. 806 eine Fliegeruhr-Wiedereinführung der Extraklasse durchgezogen und damit alles richtig gemacht. An dem Original aus dem Jahr 1959 wurden nur kleine Änderungen vorgenommen – der Charme des Klassikers wurde gänzlich erhalten. Welche Uhr auch immer Sie diesen Herbst begleiten darf – mit dem neuen Trendwissen können Sie auf jeden Fall Eindruck schinden und sind bestens für aufkommende Entscheidungen gerüstet, wenn es um die Welt der Uhren geht.

This post is also available in: Englisch


Loading...