Luxusuhren mieten: lukrative Idee oder ein Verlustgeschäft?

https://a.storyblok.com/f/120584/1200x600/580c69142d/rolex-datejust-41-ref-126334-steel-1-kopie-1-1.jpg

Ganz gleich, ob es sich um eine echte Rolex oder um die Luxusuhr einer anderen bekannten Marke handelt, wer ein hochwertiges und attraktives Schmuckstück am Handgelenk tragen will, muss tief in die Tasche greifen. Doch warum nicht Luxusuhren mieten? Wo liegen hier die möglichen Stolperfallen? Und warum kann es sich trotzdem lohnen?

https://a.storyblok.com/f/120584/1000x667/529f02a56f/shutterstock_1329395852-1.jpeg
shutterstock_1329395852-1

Luxusuhren mieten für bestimmte Anlässe

Manchmal gibt es einfach ganz bestimmte Anlässe im Leben, bei denen man unbedingt glänzen möchte. Ein Vorstellungsgespräch oder ein wichtiger Termin mit einem Geschäftspartner sind hier durchaus berühmte Beispiele. Hier möchte man einen gewissen Stil ausstrahlen und natürlich auch ein Stück weit gesunde Eitelkeit beweisen. Auch bei einem romantischen Treffen mit einer neuen Liebe ist eine gemietete Luxusuhr sicher eine tolle Sache. Es wird also schnell sichtbar, dass eine Luxusuhr vor allem für den kurzfristigen Zweck eine gute Idee ist.

Einen gewissen Status signalisieren

In der heutigen Gesellschaft versuchen viele Menschen vor allem durch Luxusartikel entsprechend Eindruck zu schinden. Neben Autos und teurer Bekleidung sind hier vor allem Luxusuhren ein geeignetes Produkt, um diesen Status zu signalisieren. Doch wie nachhaltig ist diese Idee? Gerade bei Menschen mit geringem Einkommen dürfte es schwierig werden diesen Luxus lange nach außen zu zeigen. Wer gerade so über die Runden kommt kann eben nicht im vierstelligen Bereich Uhren einkaufen. Möchte man eine Uhr nur mieten, kann dies jedoch zumindest für einen begrenzten Zeitraum funktionieren. Ist das Geld dann aber endgültig alle, macht sich schnell Frust breit. Hat man sich erst einmal an einen gewissen Luxus gewöhnt, wird es sehr schwer auf diesen Luxus wieder zu verzichten.

Was sind die Vorteile einer gemieteten Luxusuhr?

Auch wenn man die Miete einer Luxusuhr als eher kritisch betrachten kann, ergeben sich dennoch sehr deutliche Vorteile:

1 Viele unterschiedliche Uhren testen:

Wer besonderen Wert auf großen Luxus legt und dabei gern auch zwischen unterschiedlichen Produkten wechseln möchte, ist mit einer gemieteten Luxusuhr bestens bedient. Hier kann man auch einmal 3 oder 4 Uhren testen, und zwar ohne sich endlos zu verausgaben.

2 Man muss sich nicht gleich festlegen:

Vielleicht entfaltet eine bestimmte Luxusuhr am eigenen Handgelenk nicht den gewünschten Glanz? Nach einem Kauf im vierstelligen Bereich wäre dies sehr ärgerlich, denn man kann die Uhr nicht immer unbedingt wieder stornieren. Hat man diese nur gemietet, hält sich der Verlust doch sehr in Grenzen, da die zu entrichtende Gebühr nun einmal wesentlich geringer ist als der Kaufpreis.

3 Viel Luxus auch bei wenig Geld:

Der Durchschnittsverdiener kann sich in der Regel leider keine Luxusuhr kaufen, da dies in keinem gesunden Verhältnis zum monatlichen Verdienst stehen würde. Die Miete für eine solche Uhr ist jedoch durchaus noch zu stemmen.

Was kostet es eine Luxusuhr zu mieten?

Diese nicht unberechtigte und vor allem sehr spannende Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt immer auf das jeweilige Modell und auf den spezifischen Anbieter der Uhren an. Neben der eigentlichen Miete für die Uhr fallen unter Umständen auch noch Kosten für den Versand an. Eine hochwertige Rolex kostet durchaus 50 bis 80 € am Tag. Nicht ganz billig, allerdings immer noch eine echte Alternative zu einem überstürzten Kauf. In diesem Zusammenhang sollte man auch an das Thema Versicherung denken. Was passiert, wenn die Uhr plötzlich kaputtgeht oder wenn man versehentlich einen Schaden verursacht. Hier kann es mehrere Möglichkeiten geben, um ein Chaos zu verhindern. Einige Anbieter berechnen neben der Miete einen kleinen Aufpreis für die Versicherung der Uhr. Ist dies nicht der Fall oder wünscht man dies nicht und hat gleichzeitig die Möglichkeit eine solche Versicherung abzulehnen, kann auch die eigene Haftpflichtversicherung einspringen. Doch die Angebote können sich hier sehr deutlich voneinander unterscheiden. Wer eine solche Option in Erwägung zieht, sollte unbedingt prüfen, ob die jeweilige Versicherung auch für Schäden an geliehenen Sachen aufkommt. Gerade bei sehr günstigen Prämien ist dies leider sehr häufig nicht der Fall. Zudem könnte die Uhr auch gestohlen werden. Wer sich bezüglich dieser Konditionen unsicher ist, sollte sich unbedingt mit der zuständigen Versicherung in Verbindung setzen.

Luxusuhren mieten, was sind die Nachteile?

Leider ergeben sich in diesem Bereich auch deutlich erkennbare Nachteile:

1 Auf Dauer ein sehr schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis:

Kostet eine Luxusuhr beispielsweise zwischen 1000 und 2000 € kann man diese zumeist über viele Jahre nutzen. Entscheidet man sich eine solche Uhr zu mieten werden täglich Kosten zwischen 50 und 100 € fällig. Wie oft soll man also mieten, um sich schleichend zu verschulden? Unter Umständen kann es sogar sinnvoll sein auf eine Luxusuhr zu sparen.

2 Ein falscher Luxus

Wer nur wenig Geld zur Verfügung hat, kann sich eben nun einmal keine teure Luxusuhr leisten. Hat man sich erst einmal an eine Luxusuhr gewöhnt, wird man ständig versuchen eine Luxusuhr zu mieten. Genau an diesem Punkt wird es gefährlich. Zahlt man jeweils nur kleine Summen für eine kurze Mietdauer, kann schnell der Überblick verloren gehen. Schnell tappt man in die Schuldenfalle, wenn man zum Beispiel andere finanzielle Verpflichtungen vernachlässigt.

3 Ein falsches Bild zeichnen

Eine Luxusuhr strahlt Erfolg und Reichtum aus. Doch ist man nur Mieter einer solchen Luxusuhr, kann man diesen luxuriösen Lebensstil unter Umständen gar nicht ausleben. Andere Menschen könnten so einen völlig falschen Eindruck vom Träger der Uhr bekommen.

Fazit – lohnt sich die Miete einer Luxusuhr?

https://a.storyblok.com/f/120584/1000x667/6daeab6999/shutterstock_1332390644.jpeg
shutterstock_1332390644

Möchte man eine solche Uhr nur zu ganz bestimmten Anlässen tragen, ist dieses Modell durchaus sehr sinnvoll, da man sich hier mit einem im Verhältnis geringen finanziellen Aufwand belohnen kann. Wer gerne zwischen unterschiedlichen Uhren wechseln möchte, ist mit diesem Modell ebenfalls bestens bedient. Dies waren dann aber eigentlich auch schon die wesentlichsten Vorteile. Man muss einfach bedenken, dass auf Dauer das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach nicht stimmt. Möchte man eine Luxusuhr in regelmäßigen Abständen immer wieder tragen und dies dann auch noch über einen jeweils längeren Zeitraum, kann von der Miete der Uhr nur abgeraten werden. Hier verliert man schnell den Überblick und verschuldet sich gerade bei kleinem Einkommen schleichend. In einem solchen Fall ist der Kauf einer Luxusuhr deutlich sinnvoller. Man kann schließlich auch auf einen solchen Luxusartikel sparen und sich langfristig belohnen.


Loading...