Uhren als Investment – Das sollte man beachten

https://a.storyblok.com/f/120584/1200x600/a52ee5b5ca/rolex-datejust-41-ref-126334-steel-1-kopie-1.jpeg

Uhren begleiten uns andauernd im Alltag. Für den einen ist die Uhr mit persönlichen Erinnerungen verbunden. Vielleicht sogar, weil er sie von einem ganz besonderen Menschen erhalten hat. Für den anderen ist es ein Prestige-Objekt, ein Exempel des Erreichten, das voller Stolz getragen wird.

Manchmal sind Uhren auch einfach nur Geschmacksache. Doch das Geschäft mit Uhren geht noch viel weiter: Heutzutage bieten sich Uhren als ein Investment der anderen Art an. Es hat sich, besonders in den letzten Jahren, ein sehr exklusiver Markt um einige Unikate und Modelle gebildet. In Zeiten von niedrigen Zinssätzen und Inflationsraten suchen viele einen neuen Weg ihr verdientes Geld sicher zu investieren und dabei, nach Möglichkeit, sogar noch zu vermehren.

Doch sind Uhren ein gutes und sinnvolles Investment?

Die Antwort ist: „Das hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.“

Wenn Sie in das Investment und den Handel mit Uhren einsteigen und damit erfolgreich werden wollen, gibt es einiges, worauf Sie achten sollten. Tatsächlich ist der Markt rund um den Uhrenhandel in den letzten Jahren stark gewachsen. Vor allem bei Auktionen angesehener Häuser finden sich unter den Exponaten immer mehr einzigartige Uhren. Es gibt immer mehr Investoren, die sich auf diesen Sektor einlassen möchten. Im Zuge dessen steigen natürlich auch die Preise; also auch der potentielle Verkaufswert Ihrer Uhr.

Doch man kann somit nicht einfach jede Uhr gewinnbringend verkaufen. Denn der Hype geht immer nur um ganz bestimmte und ausgewählte Exemplare. Dies können entweder sehr hochwertig verarbeitete Uhren oder auch Uhren von bekannten verstorbenen Uhrmachern sein. Oft handelt es sich auch um einzigartige Sammlermodelle von Luxusmarken. Besonders Vintage-Modelle, die durch ihre geringe Verfügbarkeit auch mit der Zeit zu Sammlermodellen wurden, sind im Preis gestiegen. Natürlich handelt es sich dabei auch immer um den Liebhaberwert.

Manchmal werden die einfachsten Uhren jedoch auch teuer verkauft, da sie mit einer bestimmten Geschichte verbunden sind oder von einer berühmten Person getragen wurden: „Diese Uhr hat einem ehemaligen Präsidenten gehört“ oder „Diese hier wurde von Whitney Houston persönlich getragen“. Für einen derartigen Verkauf wird natürlich immer eine emotionale Beziehung mit der Uhr vorausgesetzt, um den Preis nach oben zu treiben.

https://a.storyblok.com/f/120584/667x1000/39bce52446/shutterstock_1648817257.jpeg
shutterstock_1648817257

Das wohl bekannteste Beispiel hierfür ist die Versteigerung von 2017, bei der Paul Newmans persönliche Daytona für unglaubliche 17,75 Millionen Dollar verkauft wurde. Doch welche Uhren in der Zukunft im Preis steigen werden, ist oft schwer vorherzusagen und meist nur Spekulation. Daher ist es vor allem Einsteigern zu empfehlen, sich auf den physischen Wert der Uhren zu fokussieren, denn dieser bleibt. Damit sind abgesehen von beispielsweise dem Wert der enthaltenen Edelmetalle, auch die teure Verarbeitung oder auch der namhafte Hersteller der Uhr gemeint. Da dieser Wert konstant bleibt, sind Uhren vergleichsweise auch weniger anfällig in Krisenphasen und für hektische Wirtschaftsveränderungen. Diese Krisensicherheit gilt auch im Falle der Sammleruhren, da deren Verfügbarkeit niemals größer werden wird. Bei Vintage-Modellen erlebt man sogenannte Panikverkäufe eher selten.
Darunter gibt es auch bestimmte Klassiker. Ihre Klassifikation erhalten Sie für ihr exzellentes Uhrmacherhandwerk und ihren Stellenwert als Ikonen.

https://a.storyblok.com/f/120584/3463x5194/2f2c326451/shutterstock_1151135789.jpeg
shutterstock_1151135789

Zum einen wären da natürlich einmal der wohl bekannteste – die Rolex. Für einige speziell Modelle ist die Warteliste lang. Bei Vintage-Sportuhren dieser Marke ist festzustellen, dass sich alle dieser Uhren im Wert sehr gut gehalten haben und manche sich sogar im Wert gesteigert haben. Somit sind diese Uhren ein ziemlich gutes Langzeitinvestment. Auch die „Audemars Piquet royal oak“ und die „Omega Speedmaster Professional“ sind bekannte Vertreter.

https://a.storyblok.com/f/120584/668x1000/8caecddfb3/shutterstock_1044029140.jpeg
shutterstock_1044029140

Um herauszufinden welche neuen Uhren die zukünftigen Ikonen sein werden, benötigt es allerdings viel Recherchearbeit. Dafür muss man sich mit Marke, deren Modellen, Designs und Technik vertraut machen. Berühmte Uhren von bekannten Marken sind generell relativ sichere und stabile Investments. Im schlimmsten Fall machen Sie keinen Verlust und im Besten, steigern Sie ihr Investment.

Doch auch wenn diese Art von Investment sehr aufregend ist, brauchen Sie viel Geduld. Der Wert von Uhren steigt nicht einfach über Nacht. Manchmal werden dafür viele Jahre benötigt. Wenn Sie von dem Erfolg einer bestimmten Uhr überzeugt sind, dauert es oft eine lange Zeit, bis sich das Warten auszahlt und sich die Investition gelohnt hat.

Das Empfehlenswerteste ist, dass Sie sich eine Uhr kaufen, die Ihnen so gut gefällt, dass Sie sie auch selbst tragen können. Damit haben Sie Ihr Geld in keiner Hinsicht aus dem Fenster geworfen, da es ohnehin eine Bereicherung ist. Somit besitzen Sie ein Investment, das auch tragbar ist.


Loading...